Supportanfrage

-2147023174 RPC Client not available

von | 13.März 2020

Zuletzt aktualisiert am von ProSoft Redaktion

Beschreibung

Ausgangslage

Sie erhalten die Fehlermeldung-2147023174 RPC Client not available

Ursache

Wodurch wird das beschriebene Problem bzw. die Ausgangslage verursacht oder ausgelöst?

BitTruster verwendet WMI für die Verbindung zu den Clients. Wenn der Fehlercode -2147023174 empfangen wird, bedeutet dies, dass BitTruster keine Verbindung zum Client herstellen konnte. Dies kann mehrere Gründe haben. Die meiste Zeit ist der Client offline und BitTruster verbindet sich, wenn der Client das nächste Mal online ist. Es ist jedoch auch möglich, dass es andere Gründe gibt, warum die Verbindung fehlschlägt.

Wenn die Anfrage nur zeitweise ausfällt, gibt es keine eindeutige Antwort, die es erlauben würde, eine detailliertere Fehlermeldung zu geben.
Dasselbe gilt für Firewalls, da Firewalls – aus guten Gründen – der befragenden Partei nicht mitteilen, dass ein Paket fallen gelassen wurde und es kann daher wie eine Zeitüberschreitung aussehen.

Lösung

Welche Massnahmen müssen ergriffen werden?

Welche Lösungsschritte stehen zur Verfügung?

Welche Alternativen bieten sich?

Um das Problem zu analysieren, folgen Sie diesen Schritten:

  • Stellen Sie sicher, dass der Client online und in einem Netzwerksegment ist, das vom BitTruster-Server erreicht werden kann.
     
  • DNS prüfen

    Stellen Sie sicher, dass Sie die folgenden Befehle vom BitTruster-Server aus ausführen

    Pingen Sie den Client über den FQDN an. Verwenden Sie nicht nur den Hostnamen, da der in seltenen Fällen eine andere IP-Adresse zurückgeben kann.

    Überprüfen Sie, ob die zurückgegebene IP mit der Client-IP übereinstimmt
     
  • Firewall prüfen

    Wenn der DNS-Server die korrekte IP zurückgibt, stellen Sie sicher, dass die Windows-Firewall vom Client WMI (eingehend) akzeptiert

    Führen Sie den folgenden WMI-Befehl unter Verwendung des FQDN des Clients aus:

    wmic /NODE: /USER:<Ihre Domäne\administrator> OS GET Name

    Stellen Sie bei der Verwendung der Windows-Firewall sicher, dass das “BitTruster – Firewall-Einstellungen” bzw. “BitTruster – Firewall settings” GPO auf die richtige OU angewendet wurde und der Client das GPO bereits abgerufen hat.
     
  • Überprüfen Sie, ob der NETBIOS-Name korrekt ist:

    öffnen Sie eine Eingabeaufforderung und führen Sie folgenden Befehl aus:

    • nbtstat -n
    • Überprüfen Sie die Ausgabe für den NETBIOS-Namen, wobei der Typ = GROUP und der Status = Registered
    • Überprüfen Sie, ob Sie den gleichen NETBIOS-Eintrag in der AD-Sync-Konfiguration in der BitTruster-Verwaltung haben

     

  • Überprüfen Sie das Standardgateway, um sicherzustellen, dass der BitTruster-Server eine Route zum Client hat und umgekehrt.
    • Vom BitTruster-Server: tracert <Name des Clientrechners>
    • Vom Client: tracert <Name des BitTruster-Server>

Hinweis

Beachten Sie bitte folgende, ergänzende Informationen.

Probleme, die dieses Problem NICHT verursachen:

Berechtigungen
Wenn ein Benutzer nicht über die erforderlichen Berechtigungen verfügt, zeigt BitTruster eine entsprechende Fehlermeldung an.

DNS-Eintrag, der auf einen anderen Client zeigt
Wenn der DNS-Server auf einen anderen Rechner als den tatsächlichen Client zeigt, zeigt BitTruster eine aussagekräftige Fehlermeldung an.
Beachten Sie, dass dies nur zutrifft, wenn der DNS-Eintrag auf einen anderen Client zeigt, der tatsächlich online ist.
DNS ist in den meisten Fällen die Ursache für diesen Fehler.

Seitenaufrufe

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag!
[Gesamt: 0 | Durchschnitt: 0]