Supportanfrage

Safend Update von v3.4.x deutsch auf v3.4.8 englisch (oder aktueller)

von | 25.Februar 2014

Zuletzt aktualisiert am von ProSoft Redaktion

Archiv

Darstellung des archivierten Beitrags

Dieser Beitrag wurde aus der Vorgängerversion der ProSoft Knowledge Base übernommen. Er wird im Archiv zur Verfügung gestellt und dient zur Recherche älterer Programmversionen bzw. früherer Fragestellungen.

WICHTIG:
Auch wenn die Versionsnummer “nur” ein kleines Update vermuten lässt, so handelt es sich bei diesem SAFEND Update um ein großes, grundlegendes Update. Bitte tragen Sie diesem Umstand Rechnung, indem Sie dieses Update sorgfältig planen und vorab testen.

Mit früheren Versionen des Safend Data Protection Suite (DPS) wurden vom Hersteller SAFEND das Setup zur Installation des Grundsystems (Management Server) sowohl in deutsche, als auch in englische zur Verfügung gestellt.

Des Weiteren war innerhalb der Software die Möglichkeit geboten, die Sprache der Bedieneroberfläche von z.B. englisch auf deutsch zu ändern.
Somit konnte ein englisches Grundsystem installiert, jedoch eine deutsche Bedieneroberfläche verwendet werden.

Unsere Empfehlung war es immer, ein englisches Grundsystem zu installieren und innerhalb des Programms eine deutsche Bedieneroberfläche zu verwenden, da sich hiermit ein Update wesentlich einfacher durchführen lies und (englische) Updates grundsätzlich früher zur Verfügung standen.
Des Weiteren war ein Update nur innerhalb der gleichen Sprachversion möglich und deshalb konnte ein deutsches Grundsystem auch nur immer mit einem deutschen Update aktualisiert werden.

Mit Version 3.4.5 SP1 hat der Hersteller SAFEND das letzte deutsche Setup zur Installation des Grundsystems (Management Server) zur Verfügung gestellt und angekündigt, dass es keine weiteren deutschen Versionen des Grundsystems mehr geben wird.
Dies betrifft auch die Sprache der Bedieneroberfläche, welche ab Version 3.4.6 nur noch in englisch vorliegt.


Haben Sie Safend DPS v3.4.5 SP1 mit deutschem Grundsystem installiert und wollen diese auf v3.4.8 englisch aktualisieren, so ist dies nicht möglich.

Haben Sie Safend DPS v3.4.5 SP1 mit englischem Grundsystem installiert und wollen diese nun auf v3.4.8 englisch aktualisieren, so ist dies möglich.
Stellen Sie in diesem Fall bitte sicher, dass die Sprache der Bedieneroberfläche ebenfalls auf englisch eingestellt ist, da ansonsten das Update zwar fehlerfrei durchgeführt werden kann, es jedoch im späteren Verlauf der Programmnutzung zu Problemen kommt.

Hinweis:
Verwenden Sie aktuell SAFEND Encryptor (Festplattenverschlüsselung) in Verbindung mit einem deutschen Grundsystem, so müssen Sie vor Aktualisierung des Grundsystems alle derzeit verschlüsselten Festplatten entschlüsseln, da Sie ansonsten keine Möglichkeit mehr zur Entschlüsselung bzw. Konfiguration der bereits verschlüsselten Festplatte besitzen. Nach erfolgreichem Update auf das englisch Grundsystem können Sie die Verschlüsselung wieder aktivieren.

Sollten Sie nicht sicher sein, welche Sprachversion des Grundsystems installiert wurde, starten Sie das Setup der Safend DPS v3.4.8.
Erhalten Sie als erste Meldung den Hinweis “nicht unterstützte Sprachversion”, so handelt es sich um ein deutsches Grundsystem.


Vorgehensweise zum Update auf v3.4.8 englisch (oder aktueller)

Übernommen werden im Restore-Modus nur

  • der Verschlüsselungskey des Grundsystems (keys.skb)
  • die Richtlinien*

Nicht übernommen werden

  • Einstellungen, wie z.B. (Auszug):
    • Hinweistexte der Client-Benachrichtigungen
    • Client DeInstallationspasswort (default = Password1)
    • Verschlüsselungskey der Festplatten
  • Log-Daten (Datenbank)

Ermitteln Sie vor dem Update auf die Version 3.4.8 den sog. “Fingerprint” des (neuen) Servers und teilen Sie uns diesen mit, da auf Basis dieses Fingerprints die Lizenz für diese Installation erstellt wird.
Zur Ermittlung des Fingerprints vor der Installation laden Sie sich bitte das Fingerprint Tool, entpacken die ZIP Datei auf dem (neuen) Server und starten Sie die Datei Fingerprint.exe.

Beantragen Sie per eMail an keys@prosoft.de unter Nennung des Fingerprints (XXXXXX-YYYYYY) die neue Lizenz für Version 3.4.8.

Ohne diese Lizenz können Sie die Installation der Version 3.4.8 nicht abschliessen.


Das Update von einer deutschen Version 3.4.5 SP1 auf eine englisch Version 3.4.8 erfordert folgende Schritte:

  1. Sie benötigen die Datei keys.skb bzw. secret.skb, die während der Installation angelegt worden ist.
    Ein Systembackup (*.syb) kann hierzu nicht direkt verwendet werden.
    Sollte Ihnen diese *.skb Datei nicht vorliegen, aber ein aktuelles Systembackup (*.syb), so wenden Sie sich vorab zur Abklärung der weiteren Vorgehensweise an unseren technischen Support
  2.  

  3. Alle benötigten Richtlinien müssen einzeln exportiert werden. (*)
    Hinweis: Notieren Sie sich die Zuordnung der Richtlinien zu den einzelnen Clients.
  4.  

  5. Notieren Sie sich die von Ihnen vorgenommenen System-Einstellungen.
    z.B. Backup-Pfad, eMail Benachrichtigung, Client Benachrichtigungen, Passwort zur Client DeInstallation, etc.
  6.  

  7. Deinstallieren Sie die Version 3.4.5 SP1 komplett.
    Ein Reboot des Servers ist nicht notwendig.
  8.  

  9. Laden Sie sich die Version 3.4.5 SP1 englisch (nicht aktueller) unter folgendem Link:http://www.prosoft.de/produkte/safend-data-protection/downloads-archiv/
  10.  

  11. Entpacken Sie das heruntergeladene Paket und starten das Setup.
  12.  

  13. Wählen Sie zu Beginn des Setup die Sprachversion englisch und anschliessend die Option Restore aus.
  14.  

  15. In einem nachfolgenden Schritte werden Sie nach der Restore-Datei gefragt.
    Geben Sie hier nun die Datei keys.skb bzw. secret.skb und das dazugehörige Passwort ein.
    Sollten Sie nach der Datei suchen wollen, so ändern Sie bitte die Vorgabe der Dateiendung von *.syb auf alle Dateien *.*
  16.  

  17. Das Grundsystem (Management Server) wird nun in der neuen Version und mit dem alten Verschlüsselungskey installiert.
    Hiermit wird sichergestellt, das die bereits installierten Clients nach wie vor mit dem (neuen) Management Server kommunizieren können.
  18.  

  19. Nach Abschluss der Installation öffnen Sie die Management Console und importieren Sie Ihre gesicherten Richtlinien (Policies) *.
  20.  

  21. Überprüfen und konfigurieren Sie im Anschluss die Zugehörigkeit der Richtlinien zu den entsprechenden Clients.
  22.  

  23. Nach erfolgreicher und ausgiebiger Überprüfung der korrekten Funktion der v3.4.5 SP1 englisch fahren Sie mit dem Update bis zur abschliessenden, gewünschten Version weiter**

    Führen Sie hierzu nach jedem Update ein komplettes Systembackup durch

Diese komplexe Vorgehensweise zum Update auf v3.4.8 ist leider notwendig, da ein sprach-übergreifendes Update nicht möglich ist.
Zukünftige Updates (z.B. v3.4.8 => v3.4.8 SP1 => v3.4.9) können dann wieder wie gewohnt durch einfaches Installieren der neuen Version aktualisiert werden unter Beibehaltung der Konfigurationen, Logdaten und Richtlinien.

Bereits installierten Clients können mit dem v3.4.8 Management Server weiterhin verwaltet werden, da dieser abwärtskompatibel bis v3.3 SP1 ist.
Hierbei spielt es keine Rolle, in welcher Sprachversion die Clients vorhanden sind.
Sie sollten jedoch trotzdem für eine zeitnahe Aktualisierung der Clients sorgen, da nicht gewährleistet ist, dass eine zukünftige Version Ihre installierte Clientversion immer noch unterstützt. Des Weiteren werden natürlich auch immer wieder neuen Client Version veröffentlicht, um auch hier Verbesserungen und Problemlösungen umzusetzen.


* Hinweis zum Export von Richtlinien
Achten Sie bitte darauf, das der Name und die Beschreibung Ihrer Richtlinien (Policies) keine deutschen Sonderzeichen beinhalten, da ansonsten die Richtlinien (Policies) nicht korrekt auf das nun englisches Grundsystem exportiert werden können.

** Hinweis zum Updateverlauf
Bitte beachten Sie die richtige Reihenfolge der Updates: v3.4.5 SP1 deutsch => v3.4.5 SP1 englisch => v3.4.8 => v3.4.8 SP1 => v3.4.9

Seitenaufrufe

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag!
[Gesamt: 0 | Durchschnitt: 0]